Nachruf auf Dr. Karl-Heinz Thume

Am 19. Mai 2022, nur wenige Wochen nach seinem 84. Geburtstag, ist Dr. Karl-Heinz Thume, von seinen Freunden “Charly” genannt, verstorben. In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem Ehrenvorsitzenden. Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gelten seinen Angehörigen.

Dr. Thume war Mitbegründer unserer Gesellschaft im Jahre 2009 und stand ihr bis April 2022 als Vorsitzender mit Weitsicht und großem Sachverstand vor. Aufgrund seiner besonderen Verdienste um die Gesellschaft und das Vertriebsrecht, das er mit seinen Monographien, Kommentierungen und zahlreichen Aufsätzen mit großem Praxisbezug und wissenschaftlicher Tiefe bereicherte, ehrte ihn die Mitgliederversammlung der DGVR mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden. Weiterlesen

Dissertation “Wettbewerbsverbote im Handelsrecht” erhält Förderungszusage

Mit Beschluss vom 28. April 2022 hat der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Vertriebsrecht dem Antrag von Herrn Dr. Gabriel Jakob einstimmig stattgegeben und seine  2021 der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg vorgelegte Dissertation “Wettbewerbsverbote im Handelsrecht · Eine systematisierende Erörterung unter besonderer Berücksichtigung der gesetzlichen Wettbewerbsverbote gewerblicher Absatzmittler” als förderungswürdig im Sinne von Art. 2 Abs. 1 der Satzung der Gesellschaft anerkannt sowie einen Zuschuss zu den Druckkosten gewährt. Zu näheren Informationen  bezüglich der Förderung führt dieser Link.  Die Dissertation ist auf den Literaturseiten der Gesellschaft besprochen, dieser Link führt zur Besprechung.

Service der DGVR: Information über neu eingestellte Besprechungen vertriebsrechtlicher Literatur

Seit 2018 berichtet die Deutsche Gesellschaft für Vertriebsrecht e.V. auf ihren Internetseiten über Neuerscheinungen von juristischen Werken mit vertriebsrechtlichen Ausführungen durch eine Besprechung des Werks. Bis Stichtag 28. April 2022 sind auf den Literaturseiten achtundfünfzig Rezensionen eingestellt.

Aufgrund vieler Anregungen hat sich die Deutsche Gesellschaft für Vertriebsrecht entschlossen, einen neuen Service einzuführen, nämlich Interessierte (also nicht nur Mitglieder) durch eine E-Mail zu informieren, wenn die Gesellschaft eine neue Rezension auf ihren Internetseiten veröffentlicht hat. Anmeldungen zum Bezug des Literatur-Newsletters sind seit dem 28. April 2022 möglich.

Weiterlesen

Dr. Karl-Heinz Thume zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Aufgrund seiner überragenden Verdienste um die Deutsche Gesellschaft für Vertriebsrecht hat die Mitgliederversammlung am 28. April 2022 das Gründungsmitglied Dr. Karl-Heinz Thume, Erster Vorsitzender von 2010 bis 2022, einstimmig mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Vertriebsrecht geehrt.

Neuer Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Vertriebsrecht

In der Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Vertriebsrecht (DGVR) e. V. vom 28. April 2022 fand satzungsgemäß eine Neuwahl des Vorstands statt. Der bisherige Vorsitzende, Herr Dr. Karl-Heinz Thume, stand aus persönlichen Gründen für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung.

Aufgrund des einstimmigen Wahlergebnisses setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen:

  • RA Hermann Hubert Pfeil (Vorsitzender)
  • Prof. Dr. jur. Dr. h.c. Peter Kindler (Stv. Vorsitzender)
  • RA Dr. Jens-Berghe Riemer (Vorstandsmitglied und Schatzmeister)
Nachruf auf Wolfram Küstner

Am 16. November 2013, einen Tag nach Vollendung seines 89. Lebensjahres, ist Dr. Wolfram Küstner – einer der Mitbegründer unserer Gesellschaft – verstorben. Mit ihm ist einer der ganz Großen des Vertriebsrechts von uns gegangen. Er war der Erste, der die Bedeutung dieses Rechtsgebietes erkannt und es über Jahrzehnte hinweg exzellent verstanden hat, dessen schwierige und komplexe Materie den nachfolgenden Generationen in Wort und Schrift zu erklären. Graf von Westphalen hat ihn vor Jahren zu Recht den „Doyen des Handelsvertreterrechts“ genannt.

Küstners ganz besonderes Interesse galt dabei von jeher dem Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters gem. § 89b HGB. Schon im Jahre 1961 erschien die 1. Auflage des darüber von ihm geschaffenen Werkes und vor zehn Jahren schrieb er: „Beim Ausgleichsanspruch kehrt keine Ruhe ein!“ Diese Bestimmung hat ihn sein ganzes Berufsleben lang begleitet. Er hat ständig deren Verästelungen und Probleme aufgedeckt und beschrieben. Die höchstrichterliche Rechtsprechung ist ihm immer wieder weitgehend gefolgt und hat so zu seinem Ansehen und Ruhm beigetragen. Zwar konnte er leider aus Altersgründen an der demnächst erscheinenden 9. Auflage des Buches nicht mehr mitwirken, aber er hat den Beginn der Arbeiten daran noch mit großem Interesse verfolgt.

Die Deutsche Gesellschaft für Vertriebsrecht gedenkt seiner in Trauer und Verbundenheit.