11. Symposium über aktuelle Fragen des Vertriebsrechts und Internationalen Handelsrechts Online am 29.04.2021 und 06.05.2021

Die Deutsche Gesellschaft für Vertriebsrecht e.V. veranstaltete ihr

11. Symposium über aktuelle Fragen des Vertriebsrechts und Internationalen Handelsrechts Online mit interaktiven Elementen
am 29. April und 6. Mai 2021

Schwerpunkte des Symposiums waren wieder praxisbezogene Referate über aktuelle Probleme des Vertriebsrechtes, ein Streitgespräch sowie eine Podiumsdiskussion mit führenden Autoren des Vertriebsrechts.

Programm für das 11. Symposium

Donnerstag, 29.04.2021

1.Neue Rechtsprechung zum Vertriebsrecht
Dr. Stefan Tetenberg, Richter am OLG München (23. Zivilsenat)
2.COVID 19 – Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Vertriebsverträge
Dr. Jens-Berghe Riemer, FRIES RAe, Nürnberg
3.Online-Diskussion zu aktuellen Themen des Vertriebsrechts

  • Anmerkungen zu den Auswirkungen des sog. „Lieferkettengesetzes“ auf Unternehmen und Vertrieb
    Prof. Dr. Dr. Klaus J. Hopt, Emeritus, Direktor Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht (1995-2008), Hamburg
  • Stand der Reform der Vertikal-GVO
    Bericht von Anne Caroline Wegner, LL.M. (European University Institute), Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Düsseldorf 
  • Diskussion der Entscheidung des VII. Zivilsenats des Bundesgerichtshofs vom 24.09.2020 (VII ZR 69/19)
    Eingeleitet von Eckhard Döpfer, Hauptgeschäftsführer der CDH und Schriftleiter HVR
    Modertion: Hermann Hubert Pfeil

Donnerstag, 06.05.2021

4.Gerichtsstände für Klagen aus grenzüberschreitenden Vertriebsverträgen
Prof. Dr. Peter Mankowski, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Rechtsvergleichung und Internationales Privat- und Prozessrecht, Universität Hamburg
5.Die Insolvenz des Vertragshändlers aus der Sicht des Herstellers
Referent Dr. Albin Ströbl, Noerr LLP, Frankfurt am Main
6.Streitgespräch zwischen Carsten Dau und Raimond Emde zu ausgesuchten Fragen bei Telefonvertretern (mit Shops)

  • Ausgleichsanspruch, insbesondere unter Berücksichtigung von Einmalprovisionen
    und der Bedeutung der „Geschäftsverbindung“
  • Direktgeschäfte des Unternehmers, insbesondere bei Vertragsverlängerungen

Dr. Raimond Emde, GvW Graf von Westphalen, Hamburg, vs. Carsten Dau, LL.M.,
Osborne Clarke, Hamburg – Moderation: Hermann Hubert Pfeil

Die DGVR bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmern und Referenten, die für das Gelingen des Symposiums unverzichtbar sind.

gez. Der Vorstand

Weitere Inhalte sind für Mitglieder nach Anmeldung sichtbar.