11. Symposium über aktuelle Fragen des Vertriebsrechts und Internationalen Handelsrechts Online am 29.04.2021 und 06.05.2021

Die Deutsche Gesellschaft für Vertriebsrecht e.V. veranstaltet ihr

11. Symposium über aktuelle Fragen des Vertriebsrechts und Internationalen Handelsrechts Online mit interaktiven Elementen
am 29. April und 6. Mai 2021

Schwerpunkte des Symposiums sind wieder praxisbezogene Referate über aktuelle Probleme des Vertriebsrechtes, ein Streitgespräch, sowie eine Podiumsdiskussion mit führenden Autoren des Vertriebsrechts.

Programm für das 11. Symposium

Donnerstag, 29.04.2021

15.00 – 15.15 UhrBegrüßung und Einführung
15.15 – 16.15 UhrNeue Rechtsprechung zum Vertriebsrecht
Dr. Stefan Tetenberg, Richter am OLG München (23. Zivilsenat)
16.15 – 17.15 UhrCOVID 19 – Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Vertriebsverträge
Dr. Karl-Heinz Thume, FRIES RAe, Nürnberg
17.15 – 17.30 Uhrkurze (technische) Pause
17.30 – 18.30 UhrOnline-Diskussion zu aktuellen Themen des Vertriebsrechts
(N.N.: Referenten werden je nach Thema kurzfristig bestimmt)

Donnerstag, 06.05.2021

15.00 – 15.15 UhrBegrüßung
15.15 – 16.15 UhrGerichtsstände für Klagen aus grenzüberschreitenden Vertriebsverträgen
Prof. Dr. Peter Mankowski, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Rechtsvergleichung und Internationales Privat- und Prozessrecht, Universität Hamburg
16.15 – 17.15 UhrDie Insolvenz des Vertragshändlers aus der Sicht des Herstellers
Referent Dr. Albin Ströbl, Noerr LLP, Frankfurt am Main
17.15 – 17.30 Uhrkurze (technische) Pause
17.30 – 18.30 UhrStreitgespräch zwischen Carsten Dau und Raimond Emde zu ausgesuchten Fragen bei Telefonvertretern (mit Shops)

  • Ausgleichsanspruch, insbesondere unter Berücksichtigung von Einmalprovisionen
    und der Bedeutung der „Geschäftsverbindung“
  • Direktgeschäfte des Unternehmers, insbesondere bei Vertragsverlängerungen

Dr. Raimond Emde, GvW Graf von Westphalen, Hamburg, vs. Carsten Dau, LL.M.,
Osborne Clarke, Hamburg – Moderation: Hermann Hubert Pfeil

18.30 UhrEnde der Veranstaltung

Die Teilnahmegebühr beträgt 179,00 €. Für Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Vertriebsrecht e.V. gilt eine ermäßigte Gebühr von 129,00 €. Mehrwertsteuer wird auf die Teilnahmegebühr nicht erhoben.

gez. Der Vorstand