Handelsgesetzbuch · Kommentar zum HGB

Handelsgesetzbuch · Kommentar zum HGB

mit GmbH & Co., Handelsklauseln, Bank- und Kapitalmarktrecht, Transportrecht (ohne Seerecht), begründet von Dr. Adolf Baumbach, fortgesetzt von Prof. Dr. Klaus J. Hopt, 40. Auflage 2021, 2.975 Seiten, 115,00 €, Verlag C. H. BECK, ISBN 978-3-406-75414-2

Die Messlatte lag sehr hoch. Ab der 40. Auflage, der Jubiläumsauflage, sollte der „Baumbach/Hopt“, einer der anerkanntesten Kommentare des Wirtschaftsrechts, jährlich erscheinen. Das Ziel wurde mit Bravour erreicht. Nach der Vorauflage in 2020 liegt nun die Auflage 2021 vor.  Der Kommentar ist damit auf dem besten Weg, der “Palandt” des Wirtschaftsrechts zu werden.

Die Neuauflage berücksichtigt u.a. die Änderungen des HGB-Bilanzrechts, des EGHGB und des WpHG durch das ARUG II, die frachtrechtlichen Änderungen durch die 11. ZustAnpVO, die Einführung des ESEF für Jahresfinanzberichte, das SanInFoG, die Verlängerung COVID-19-bezogener Sonderregelungen sowie die Pläne für eine umfassende Reform des Personengesellschaftsrechts. Rechtsprechung und Literatur sind auf dem Stand von Ende Juli 2020 (mit z.T. späteren Ergänzungen).

Gemeinsam mit der gesonderten Kommentierung des Handelsvertreterrechts und des Vertrags- und Formularbuchs bieten die drei Werke einen umfassenden, sich gegenseitig ergänzenden  Überblick über das gesamte Rechtsgebiet, den sowohl die Praktiker als auch die Wissenschaft sehr schätzen.

Die Kommentierung des Handelsvertreterrechts im Baumbach/Hopt und der „Hopt“, der gelungenen Spezialkommentierung der Paragraphen des Handelsvertreterrechts, gewährleisten den Vertriebsrechtlern einen stets aktuellen Überblick über die Entwicklungen im Vertriebsrecht. Im aktualisierten Baumbach/Hopt sind zahlreiche neue höchstrichterliche und instanzgerichtliche Entscheidungen eingearbeitet (u. a. zur Provision, zur Abrechnung und Verjährung des Buchauszugs und natürlich zum Ausgleichsanspruch). Einen guten Überblick über die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs, die von großer Bedeutung für die Entwicklung des Handelsvertreterrechts ist, bietet z. B. § 84 HBG RN 3. Angemessen eingegangen wird auch auf die Entwicklungen des europäischen Kartellrechts, die ebenfalls von großer Bedeutung für das Vertriebsrecht sind. Dem Recht der Warenmakler hat sich Prof. Dr. Markus Roth gewidmet.

Anlagen

Buch-Seite des Verlags

Handelsgesetzbuch · Kommentar zum HGB